Unser Bekenntnis zur verantwortungsvollen Anlage in Gold

Die 2012 in Kraft getretene Responsible Gold Guidance der LBMA1 verlangt die Einhaltung strenger Regeln zur Herkunft von Gold. Die Richtlinie soll verhindern, dass Gold zu systematischen oder weitreichenden Menschenrechtsverletzungen, zu Konfliktfinanzierungen, zur Geldwäsche oder zur Terrorismusfinanzierung beiträgt. Obwohl ein Großteil des vor 2012 geförderten Goldes die Vorgaben der Responsible Gold Guidance vermutlich bereits erfüllt hat, war die Richtlinie bis dahin nicht bindend.

Da wir nur bei Gold, das nach 2012 gefördert wurde, sicher sein können, dass die Förderung im Einklang mit der Responsible Gold Guidance der LBMA erfolgte, haben wir J.P. Morgan Chase Bank angewiesen, die Anlagen des Invesco Physical Gold ETC in Gold, das vor diesem Zeitpunkt gefördert wurde, zu minimieren. Als Depotbank des ETC wird sich J.P. Morgan Chase Bank im Rahmen des normalen Ausgabe-/Rücknahme-Prozesses um eine Reduktion des Engagements in vor 2012 gefördertem Gold bemühen. Konkret bedeutet das: An Tagen, an denen das Volumen der Anteilsrücknahmen das der Neuanlagen übersteigt (und vom Fonds dementsprechend mehr Gold verkauft wird), wird sich die Depotbank darum bemühen, vor allem Goldbarren aus der Förderung vor 2012 zu veräußern, um die Rücknahmen zu bedienen. An Tagen, an denen die Neuanlagen die Verkäufe übersteigen (sodass Gold gekauft und neue Anteile ausgegeben werden müssen), wird die Depotbank mit den Anlagegeldern ausschließlich Goldbarren aus der Förderung nach 2012 erwerben.

Nach aktuellen Angaben der Depotbank2 wurde das in Einzelverwahrung gehaltene Barrengold des Invesco Physical Gold ETC zu 100% nach 2012 gefördert. Um den höchsten ethischen Standards zu entsprechen, werden wir weiter darauf hinarbeiten, nur nach 2012 gefördertes Barrengold zu halten.

Die London Bullion Market Association („LBMA“) ist der wichtigste internationale Handelsverband für Gold und andere Edelmetalle, der globale Standards für den Handel und die Produktion von Gold und anderen Edelmetallen festlegt

Bereitgestellt von J.P. Morgan Chase Bank, 5. August 2020.

Wesentliche Risiken

Der Wert von Anlagen und die Erträge hieraus unterliegen Schwankungen. Dies kann teilweise auf Wechselkursänderungen zurückzuführen sein. Es ist möglich, dass Anleger bei der Rückgabe ihrer Anteile nicht den vollen investierten Betrag zurückerhalten.

Kann der Emittent die festgelegte Rendite nicht zahlen, wird das Edelmetall verwendet, um die Anleger auszuzahlen. Anleger haben keinen Anspruch auf andere Vermögenswerte des Emittenten.
Eine Anlage in Instrumenten, die mit einem Engagement in Rohstoffen verbunden sind, wird generell als hochriskant angesehen, d. h. es besteht ein höheres Risiko starker Wertschwankungen des Instruments

Wichtige Informationen

Diese Informationen dienen lediglich zu Diskussionszwecken und richten sich ausschließlich an professionelle Investoren in Österreich, Deutschland und an qualifizierte Anleger in der Schweiz. Eine Verteilung von Marketingunterlagen in anderen Rechtsordnungen ist nur gemäß den Regelungen für Privatplatzierungen und der lokalen Regulierungen gestattet. Stand der Daten: 22. Januar 2020.

Die in diesem Material dargestellten Meinungen sind subjektive Einschätzungen des Fondsmanagements oder deren Vertreter und basieren auf aktuellen Marktbedingungen. Diese können sich jederzeit und ohne vorherige Ankündigung ändern.

Eine Anlageentscheidung muss auf den jeweils gültigen Verkaufsunterlagen basieren. Diese (fonds- und anteilklassenspezifischen wesentlichen Anlegerinformationen (KIID), den aktuellen Verkaufsprospekt sowie den aktuellen Jahres- und Halbjahresbericht, Satzung und Treuhandurkunde) sind bei dem Herausgeber dieser Information kostenlos als Druckstücke erhältlich. Zudem erhalten Sie diese unter etf.invesco.com.

Dieses Dokument stellt keinen Anlagerat dar. Vor dem Erwerb sollten sich Anleger über (i) die rechtlichen Vorschriften in ihrem Herkunftsland oder im Land, in dem sich ihr regelmäßiger Wohnsitz befindet, (ii) eventuelle Devisenkontrollen sowie (iii) eventuelle steuerliche Auswirkungen informieren.

Herausgegeben durch Invesco Asset Management Deutschland GmbH, An der Welle 5, 60322 Frankfurt am Main, Deutschland und Invesco Asset Management (Schweiz) AG, Talacker 34, 8001 Zürich, Schweiz. 

EMEA9548/2019